Wie viel verdienen Mitarbeiter im Kfz-Gewerbe?

Erfahrene Mitarbeiter, die schon lange für einen Betrieb tätig sind, verdienen deutlich mehr als Neulinge in der Branche, oder? Für das Kfz-Gewerbe trifft diese weit verbreitete Vermutung jedenfalls nur bedingt zu, nämlich für jene Mitarbeiter ohne Leitungsfunktion. Das geht aus dem Gehaltsreport 2021 des Fachmediums »kfz-betrieb« hervor.

Bei leitenden Mitarbeitern sowie den Inhabern/Geschäftsführern bewegt sich das Gehalt prozentual deutlich weniger nach oben. Allerdings steigt diese Gruppe natürlich auch auf einem höheren Niveau ein als „einfache“ Mitarbeiter.

Generell fällt auf, dass sich Branchenerfahrung bei der Entlohnung stärker niederschlägt als Betriebszugehörigkeit. Mitarbeiter ohne Leitungsfunktion mit mehr als 30 Jahren Berufserfahrung verdienen gut ein Fünftel mehr als ihre Kollegen, die weniger als 20 Jahre im Job sind.

Eine weitere Erkenntnis aus der Befragung von 2.525 Beschäftigten im Kfz-Gewerbe: Rund 60 Prozent der Mitarbeiter würden für ein höheres Gehalt den Arbeitgeber wechseln. Als prinzipiell wechselwillig bezeichneten sich sogar gut 70 Prozent. Besonders interessant dürften dann Stellen in größeren Unternehmen sein; diese zahlen nämlich laut Gehaltsreport spürbar höhere Löhne als kleine Betriebe.

Übrigens: Die Corona-Pandemie sollte keine Auswirkungen auf die Ergebnisse gehabt haben. Zumindest waren die Befragten explizit dazu aufgerufen, Sondereffekte wie zum Beispiel Kurzarbeit aus ihren Antworten herauszufiltern.

Abonennten von »kfz-betrieb« können sich den vollständigen Gehaltsreport mit Antworten auf die Fragen, welche Rolle das Alter, der Standort oder die Betriebsgröße für die Entlohnung im Kfz-Gewerbe spielen, kostenlos herunterladen.

(Bild: kfz-betrieb/olly – stock.adobe.com)

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.