Spannend: In wenigen Tagen zum Hochvolt-Experten

Der Bestand an elektrifizierten Fahrzeugen wächst und wächst: 2019 wurde bereits die 400.000er-Marke geknackt. Und ein Ende ist nicht in Sicht: Für 2025 prognostiziert der Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK) einen Anteil von rund 20 Prozent an den Neuzulassungen. Doch auch Elektro- und Hybridfahrzeuge müssen ab und an gewartet beziehungsweise repariert werden. Daran Hand anlegen dürfen jedoch nur speziell geschulte Mitarbeiter. Das Problem: Während der Schulung ist der Kfz-Mechatroniker nicht dort, wo er in der Regel dringend gebraucht wird, in der Werkstatt. 

Eine Alternative zur klassischen Vor-Ort-Schulung bietet ZF Aftermarket mit seinem Blended-Learning-Programm, das E-Learning und Praxistraining miteinander kombiniert. Die Theorie erfolgt in Form von Online-Lektionen. Der Vorteil: Der Teilnehmer lernt bequem von zu Hause aus und bestimmt zudem das eigene Lerntempo. Versteht er etwas nicht auf Anhieb, kann er die Lektion so oft wiederholen wie er möchte. Das Training vor Ort dauert nur wenige Tage, beim „Hochvolt-Experten der Stufe 2“ sind das drei Tage.

Stufe 2 und Stufe 3

Für die meisten Servicefälle in der Werkstatt reicht die Ausbildung zum ZF-Hochvoltexperten Stufe 2 aus. Diese beinhaltet alle elektrotechnischen Arbeiten, die im spannungslosen Zustand ausgeführt werden. Die Absolventen sind dann in der Lage, HV-Systeme freizuschalten und gegen Wiedereinschalten sichern, die Spannungsfreiheit des HV-Systems zu überprüfen, Fehler zu suchen sowie HV-Bauteile auszutauschen. Stufe 2 entspricht dem Fachkundigen für Hochvoltsysteme Stufe 2 nach DGUV-Information 200-005. Im Dezember 2019 kommt bei ZF Aftermarket noch eine dritte Stufe hinzu. Ein Hochvolt-Experte der Stufe 3 (entspricht der Fachkundigen für Hochvoltsysteme der Stufe 3) darf an unter Spannung stehenden Hochvoltkomponenten arbeiten und zum Beispiel Batteriezellen tauschen oder an verunfallten Fahrzeugen Hand anlegen, deren Schutzmaßnahmen nicht mehr funktionieren. Weitere Informationen finden Sie bei ZF Aftermarket.

(Bild: ZF)

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.