Ein Weihnachtsbaum aus alten Autoteilen

Das Jahr 2020 war auch für Auszubildende nicht leicht. Doch den Kopf in den Sand zu stecken, kam nicht in Frage. Stattdessen galt es, das Beste aus der Situation zu machen. Diese Devise gab auch Jürgen Ries vom Bosch-Service Singen aus. Er schlug seinen beiden Kfz-Mechatroniker-Azubis Marco Mancino (viertes Jahr) und Linus Walter (drittes Jahr) vor, zu Weihnachten etwas Besonderes zu schaffen.

Da der Hinweis schon im Sommer erfolgte, hatten die beiden jungen Männer ausreichend Zeit, sich genau zu überlegen, wie sie aus einem Berg alter Kfz-Teile einen Weihnachtsbaum der etwas anderen Art herstellen könnten. Ihr Ergebnis präsentierten die beiden in der Adventszeit.

Die Chefs der beiden Azubis, darunter der Obermeister der Innung, Paulo Rodrigues, waren begeistert. Rodrigues zeigte sich sichtlich stolz auf seinen engagierten Kfz-Mechatroniker-Nachwuchs: „Ich habe die beiden zwar hin und wieder unterstützt, aber im Grunde haben sie das ganz selbstständig hinbekommen und sind auch pünktlich zum ersten Advent fertig geworden.“

Das Ergebnis ist ein Recyclingbaum, zusammengeschweißt aus allem, was in der Werkstatt anfiel: defekte Pumpen, Felgen, Zahnriemen und so weiter. Auf gut drei Meter Höhe kommt der Baum aus alten Autoteilen, selbstverständlich mit Beleuchtung. Lichterketten und sogar ein gelbes Blinklicht als Christbaumspitze sorgen für einen echten Hingucker im Singener Gewerbegebiet.

Als dann noch der erste Schnee fiel, war die Szenerie perfekt. Frohe Weihnachten!

(Bild: Kfz-Innung BHS)

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.